BSB - Bayerische StaatsbibliothekDFG - Deutsche ForschungsgemeinschaftRegesta ImperiiRI-OpacDigitale Bibliothek
Münchener Digitalisierungszentrum (MDZ)

Regesta Imperii

Suche

Neue ausführliche Suche

Bei diesen Seiten handelt es sich um einen Prototypen!

Wilhelm, 1255 feb. 6, apud Wormatiam: verkündigt die vor ihm in gegenwart des erzbischo...

Zum Scan der Seite mit dem Regest

Herrscher: Wilhelm

Datum: 1255 feb. 6

Ort: apud Wormatiam

Nummer: 5218

Regestentext: verkündigt die vor ihm in gegenwart des erzbischofs Gerhard von Mainz und des bischofs Richard von Worms, vieler grafen edeln und dienstmannen des reichs, so wie der boten aller von Basel abwärts zum landfrieden verbundenen städte, ergangenen rechtssprüche : 1) dass die verabscheuungswürdige gewohnheit wonach die uferbewohner sich die güter der schiffbrüchigen aneignen (die grundruhr) gänzlich aufzuhören habe; 2) dass alle unächten und falschen münzen fortan ungültig sein, und dass die verunächter und fälscher gebührend bestraft werden sollen. M. Germ. 4,371 u. Fontes rer. Bern. 2,387 nach dem richtigen datum des Wormser originals; Quellen zur Gesch. der St. Köln 2,343 nach dem Cölner or., in dem irrig 8. idus martii statt februarii geschrieben ist. - Dies ist das frühste urkundliche vorkommen deutscher städteboten in der reichsversammlung; eine folge des rheinischen städtebundes. [Vgl. Busson Zur Gesch. des grossen Landfriedensbundes deutscher Städte 37. Weizsäcker Der Rheinische Bund 189 ff.]