BSB - Bayerische StaatsbibliothekDFG - Deutsche ForschungsgemeinschaftRegesta ImperiiRI-OpacDigitale Bibliothek
Münchener Digitalisierungszentrum (MDZ)

Regesta Imperii

Suche

Neue ausführliche Suche

Bei diesen Seiten handelt es sich um einen Prototypen!

Konrad I, 912 apr. 12, ad monast. Fuldense: bestätigt dem kloster Fulda im ga...

Zum Scan der Seite mit dem Regest

Zum Faksimile im Angebot "Kaiserurkunden in Abbildung"

Herrscher: Konrad I

Datum: 912 apr. 12

Ort: ad monast. Fuldense

Nummer: 2076

Regestentext: bestätigt dem kloster Fulda im gau Grabfeld auf bitte des abts Huoggi laut der vorgelegten urkunde könig Ludwigs (no 1557 vgl. 1682, vorlage) immunität mit königschutz, den zehnten von den klostervillen, den darauf ansässigen knechten und kolonen (aus no 1568) und freie abtwahl. Oudalfridus not. adv. Piligrimi archicapp. Or. Marburg. Schannat H. Fuld. 2,140; Dronke C. d. 303 = Böhmer Acta Conr. 11; M. G. DD. 1,7; *facsim. KU. in Abbild. I, 19 vgl. text 13. Die von Eberhard 1 f. 95 überlieferte 'ganz veränderte und abweichende fassung' dieser urk. (ungedruckt, notizen darüber Dronke C. d. 304 n. 4 = Böhmer Acta Conr. 12 n., Roller Eberhard von Fulda 55 n. 9, Beil. 15 no 77), welche der immunität eine bestätigung des besitzes in den genannten gauen (ähnlich no 1504) voranstellt und die Fuldaer dienstleute vom grafenaufgebot befreit (vgl. urk. Heinrichs III 1056 sept. 23, Stumpf 2508) die von Foltz, Forschungen 18,499, und Roller l. c. als Eberhardische fälschung bezeichnet wird, gehört nach mitteilung Tangls, da die beiden urkundenverzeichnisse s. XI übereinstimmend zwei immunitäten Konrads anführen, der voreberhardischen zeit, wahrscheinlich wie no 1504 dem 11. iahrh. an.